Weinbau, Häckerwirtschaften, Weinfest, ...


 DER WEINBAU  -  EINE LEBENSADER ERLENBACHS


Auch wenn wahrscheinlich schon die Römer die Rebe ins Maintal brachten, mußten noch ca. 1000 Jahre vergehen, bis eine Urkunde vom 2. Januar 1261 erstmals den Erlenbacher Weinbau belegt.

Weinbergtreppe    Erlenbacher Weinberge    traminer Weintrauben
Hier wächst der Erlenbacher Wein


 HÄCKERWIRTSCHAFTEN  -  SEIT ÜBER 300 JAHREN BELIEBT


Ebenfalls urkundlich festgehalten ist, dass schon 1668 in Erlenbach Wein in Häckerwirtschaften ausgeschenkt wurde. Ab 1868 regelte bereits eine ortspolizeiliche Vorschrift, dass es jedem Ortseinwohner gestattet ist, seinen "selbstgebauten Trauben- oder Obstwein in seiner Behausung zu verzapfen". Allerdings nur über einen Zeitraum von höchstens acht Wochen. Häckerwirtschaften erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit. Der "Charme des Privaten" hat inzwischen zwar Seltenheitswert, aber da und dort gab/gibt es auch noch die ursprüngliche Häckerwirtschaft (die ausgeräumte Wohnung), wo zumindest die Bilder an der Wand erkennen lassen, dass man seinen Wein in einem Schlafzimmer kredenzt bekommt.


 DAS ERLENBACHER WEINGUT ALS ZUKUNFTSPERSPEKTIVE


Vor mehr als 15 Jahren zeichnete sich eine kritische Situation für den örtlichen Weinbau ab: Mangels interessierten Nachwuchses in Winzerfamilien drohten die privaten Weinberge in der Fläche mehr und mehr zurückzugehen. Die Stadt reagierte - sie beschloss, ein städtisches Weingut zu gründen, um dem Weinbau an den Hängen des Hochberges eine Zukunft zu garantieren. Als erster Jahrgang wurde im neugebauten Weingut der "1985er" ausgebaut. Von Anbeginn an übernahm es dann freiwerdende Flächen aus Winzerhand. Auf wachsendem Areal werden von ihm heute Weine produziert, die sich über die eigene Region hinaus eines guten Rufes erfreuen und die auch schon bei Staatsempfängen des Bundespräsidenten ausgeschenkt wurden. Zum 1. Januar 1997 schloss sich das städtische Weingut mit dem Weinbaubetrieb des Marktes Elsenfeld zu einem Zweckverband zusammen, um gestärkt auf dem immer schwieriger werdenden Absatzmarkt auftreten zu können. Inzwischen ging das Weingut in privaten Besitz über.

Das Weingut Der typische Bocksbeutel
Das Weingut



 GESELLIGKEIT KOMMT NICHT ZU KURZ


Das Hofschoppenfest im Weingut und vor allem das alljährliche Weinfest auf dem Platz unterhalb des Bergschwimmbades erfreuen sich bei vielen Weinfreunden großer Beliebtheit. Erlenbach a. Main ist auch Station an dem von Großwallstadt nach Bürgstadt verlaufenden "Rotwein-Wanderweg" - beim hohen Stellenwert, den vor allem der Rotwein hier besitzt, eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Das Maintal bei Erlenbach      Das Symbol des »Fränkischen Rotwein-Wanderweges«
Blick ins Maintal bei Erlenbach

Das Symbol des Fränkischen Rotwein-Wanderweges führt Weinliebhaber und solche, die es werden wollen, auch über den Erlenbacher Hochberg, und bietet Ihnen dort einen wunderschönen Rundblick über das Maintal.